Lu Jong

An der tibetischen Bewegungslehre schätze ich, dass alle Menschen, unabhängig von Alter und körperlichen Fähigkeiten die Übungen gemeinsam ausführen können. Die umfassenden Wirkungen auch bei kleinem Bewegungsradius faszinieren mich immer wieder auf das Neue. Die Übungen können im Stehen oder Sitzen (auf dem Stuhl oder Boden) erfolgen.

“You will have attachment to happiness until you discover that happiness is your nature.” Tulku Lobsang

In der kostbaren tibetischen Bewegungslehre ist der Atem die Brücke zwischen Körper und Geist und verhilft uns dadurch zur Balance. Einfach auszuführende, sanfte Bewegungen werden mit tiefgehender Atmung verbunden. Das regelmässige Praktizieren der fliessenden Übungen mag uns einen ausgeglichenen Körper, Atem und Geist verleihen. Das Immunsystem und die Sinne können gestärkt, die Ausdauer und das Körperbewusstsein erhöht werden. Durch gezielte Dehnübungen können wichtige Chakrapunkte in den Kanälen/ Meridianen gereinigt werden. Dadurch können die bewussten Bewegungen blockierte Energie wieder in den Fluss bringen, Kraft und Stärke können gesteigert werden.

Die Beweglichkeit und Gesunderhaltung der Wirbelsäule ist zentral, da sie gleichzeitig eine starke Stütze für den ganzen Körper und für eine körpergerechte Haltung bietet.

Das umfassende Wissen dieser Körperübungen wurde vor rund 8‘000 Jahren von Eremiten entwickelt, welche damit ihre Selbstheilungskräfte aktivierten und mentale Stärke erlangten. Deren Erkenntnisse über den Einfluss der Natur auf unsere Körper sind von hohem Wert, da unser Gespür dafür teilweise verborgen ist.

Mehr Informationen: lujong.org

Elgg

Donnerstag Morgen 09.00 – 10.00 Uhr – online

Infos & Anmeldung

Kontakt